Detailansicht

Webvorträge im BayernLab in Wunsiedel, März 2020

Webvortrag: Digitale Transformation der Medienindustrie
Mo 16.03.20 / 19:00 Uhr

Koorperationsveranstaltung mit dem BayernLab Wunsiedel und der VHS Böblingen - Sindelfingen e.V.. 
Die Medienindustrie wurde als eine der ersten Branchen von den Auswirkungen der Digitalisierung er-fasst und befindet sich seitdem fortwährend im Wandel. Die stetige Weiterentwicklung von Informationstechnologien verändert sowohl die Nutzung als auch die Produktion von Medien. Bestehende dien unternehmen wie Rundfunkanbieter oder Verlage durchlaufen daher eine digitale Transformation und passen ihre Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle an. Zudem konkurrieren diese Unternehmen inzwischen mit neuen Medienunternehmen, wie etwa sozialen Netzwerken, um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Für viele digitale Medienangebote steht allerdings noch nicht fest, ob sie auf Dauer wirtschaftlich tragfähig sind. Dies ist jedoch Voraussetzung für ein unabhängiges Informations- und Unterhaltungsangebot. Dafür sind zwei Voraussetzungen erforderlich. Zum einen müssen die Angebote vom Rezipienten langfristig akzeptiert und ausreichend häufig bzw. ausdauernd genutzt werden. Zum anderen muss sich diese Nutzung monetarisieren lassen. Der Vortrag beleuchtet die aktuellen Auswirkungen der Digitalisierung auf diese Aspekte und zeigt damit verbundene Herausforderungen und Lösungsansätze auf.
Zur Anmeldung...


Webvortrag: Blockchain-Technologie - Grundlagen, Anwendung und Potentiale
Mo 23.03.20 / 19:00 Uhr

Koorperationsveranstaltung mit dem BayernLab Wunsiedel und der VHS Böblingen - Sindelfingen e.V.. 
Die Blockchain-Technologie ist vor allem aus dem Bereich der Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum bekannt. Dabei bietet diese Technologie nicht nur für die Finanzbranche, sondern auch für andere Bereiche des Handels und der Wirtschaft interessante Anwendungsmöglichkeiten. Beispiels-weise wird beim sogenannten Supply-Chain-Tracking jede Aktion, die innerhalb einer Lieferkette ab-läuft, abgespeichert und somit dezentral überwacht. Das hat unter anderem auch die Pharmaindustrie nun für sich entdeckt, weil der illegale Handel mit Rohstoffen für Arzneimittel ein großes Problem für die Hersteller darstellt. Der Vortrag skizziert Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie sowie deren Potentiale für unterschiedliche Arten von Geschäftsmodellen.
Zur Anmeldung... 

 

Webvortrag: Digitale Transformation - Warum man sie nicht ignorieren sollte
Mo 02.03.20 / 19:00 Uhr

Koorperationsveranstaltung mit dem BayernLab Wunsiedel und der VHS Böblingen - Sindelfingen e.V.. 
Mit dem Begriff der digitalen Transformation werden unterschiedliche Veränderungsprozesse in wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Bereichen bezeichnet, die auf neuen digitalen Technologien basieren. Bezogen auf Wirtschaftsunternehmen können sich durch die Digitalisierung etwa das Auftreten am Markt, die eigenen Produkte, die Produktions- und Logistikprozesse, das Geschäftsmodell und damit große Teile der Unternehmensstrategie verändern. Der Vortrag stellt ausgehend von Beispielen aus der Wirtschaft dar, welche Möglichkeiten die Digitalisierung für die Veränderung bestimmter Unternehmensbereiche mit sich bringt. Es wird vorgestellt, in welchen speziellen Bereichen und in welchem Maße digitale Transformation für ein Unternehmen sinnvoll sein und wo sie sich kontraproduktiv auswirken kann.
Zur Anmeldung...
 

Webvortrag: Der gläserne Mensch - Spuren im Internet
Mo 09.03.20 / 19:00 Uhr

Koorperationsveranstaltung mit dem BayernLab Wunsiedel und der VHS Böblingen - Sindelfingen e.V.. 
Menschen hinterlassen digitale Spuren durch ihr mobiles Telefonieren, durch das Internet und durch Kameras und Scanner im öffentlichen Raum. Personenbezogene Datenspuren kommen auf dreierlei Weise zustande. Erstens durch aktive Selbstoffenbarung, zum Beispiel durch das Hochladen von Bildern in Facebook, durch Adressangaben im Online-Handel, durch Erlebnisbeschreibungen in WhatsApp und aus Inhalten von E-Mail. Zweitens offenbaren Menschen ihre Daten ohne bewusstes Zutun, oft ohne ihr Wissen, durch heimlichen und zweckfremden Mitschnitt von Web-Kommunikation durch sogenannte Tracker, durch die Weiterleitung der Lokationsdaten der Mobiltelefone an die Server von Apple und Google, sowie durch die Auswertung von Kameraaufnahmen auf öffentlichen Plätzen, in Restaurants und Geschäften. Bei der dritten Datenquelle ist der betroffene Mensch gar nicht aktiv. Diese ist die statistische Erfassung der Welt, wie etwa die Vermessung von Wohnortqualität, die Erhebung von Postleitzahlen an der Einkaufskasse, die Berechnung von Beziehungen zwischen Berufsgruppen und Unfallhäufigkeiten und vieles anderes mehr, das scheinbar anonym vor sich geht. Erstens aber lassen sich durch geschickte Verknüpfungen Daten nachträglich personifizieren, zweitens ergeben sich weitere Erkenntnisse über die betroffenen Personen, die die einzelnen Daten nicht hergeben würden.
Zur Anmeldung...

Zurück
NACH OBEN