Skip to main content

Geschichte, Zeitgeschichte

5 Kurse
Myonnie Bada-Albrecht
Fachbereichsleitung Gesellschaft und Kultur

Loading...
Zooming Female Artists (ZoFA): Frida Kahlo (1907 – 1954). Leidenschaft, Farbenpracht und Damenbart
Do. 07.03.2024 19:00

Eine Kooperation der Volkshochschulen in Oberfranken Die mexikanische Malerin Frida Kahlo (1907-1954) ist eine internationale Kultfigur. Fast jede Frau kennt sie. Warum ist das so? Was macht sie bis heute so faszinierend? Sie hatte viele Facetten: Malerin, Stilikone, Feministin, politische Aktivistin, Mensch mit Behinderung, betrogene und betrügende Ehefrau, Gastgeberin, Tabubrecherin uvm. Und sie war eine Frau, die oft strauchelte, aber immer wieder aufstand. Sie erhalten nach der Anmeldung die Zugangsdaten.

Kursnummer KSE10102
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: N.N.
Future Skills: Bereit für die Arbeitswelt von morgen?
Mo. 13.05.2024 19:00

in Kooperation mit der vhs Böblingen-Sindelfingen e.V. und mit dem BayernLab Wunsiedel Senior Expert für empirische Methoden beim CHE Centrum für Hochschulentwicklung in Gütersloh Digitalisierung, Künstliche Intelligenz sowie globale gesellschaftliche Herausforderungen haben enorme Auswirkungen auf die Arbeit der Zukunft. In einer sich rasant wandelnden digital geprägten Gesellschaft veraltet Wissen sehr schnell. Berufstätige benötigen daher über das Fachwissen hinaus weitere Kompetenzen, sogenannte "Future Skills". Entscheidend sind neben Digitalkompetenzen insbesondere Fähigkeiten zur lebenslangen Wissensaneignung und zur Lösung von Problemen, die allein mit dem bisherigen Wissen nicht mehr bewältigt werden können. In diesem Web-Vortrag werden unter anderem folgende Fragen beleuchtet: Was sind Future Skills und warum sind sie wichtig? Welche Zukunftskompetenzen benötigen Berufstätige aus Sicht von Arbeitgebern, um den Anforderungen der "neuen" Arbeitswelt gerecht zu werden? Wie können Arbeitgeber Zukunftskompetenzen bei ihren Mitarbeitenden fördern? Und welchen Beitrag kann das Bildungssystem leisten?

Kursnummer KSE10001
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Dirk Labudde
Der Reiz der leisen Dinge - Das Biedermeier: eine unterschätzte Epoche
Di. 14.05.2024 19:00
Selb

Als Monarchen und Adel in Deutschland nach dem Sieg über Napoleon den Drang nach freiheitlichen Reformen unterdrückten, zogen sich viele Bürger, brave Untertanen ebenso wie enttäuschte und eingeschüchterte, in die Sphäre des Privaten und in die Nestwärme der Familie zurück. Seit dem 19. Jahrhundert ist dieses Phänomen als Biedermeier bekannt. Der österreichische Erzähler Adalbert Stifter formulierte als Ideal dieser Epoche ein „sanftes Gesetz“: Der Mensch strebe nach „Gerechtigkeit, Einfachheit, Selbstbeherrschung“. Wir neigen leicht dazu, die historische Bedeutung dieser Epoche zu unterschätzen. Doch sollte man die Atmosphäre nicht mit lammfrommer Spießigkeit und philiströser Friedhofsruhe verwechseln, denn es entstand - gleichsam im Stillen - ein oft lebhaft selbstbewusstes, wirtschaftlich wie geistig reges Bürgertum, eine vielgestaltige Kultur des Gemeinsinns und der Bildung, eine Bild-, Wort- und Gebrauchskunst des guten Geschmacks und der diskreten Eleganz. Nicht zuletzt blühte die Satire.

Kursnummer KSE10100
Kursdetails ansehen
Gebühr: 7,50
Dozent*in: Michael Thumser
Digitale Forensik: Die Zukunft der Verbrechensaufklärung
Mi. 05.06.2024 19:00

in Kooperation mit der vhs Böblingen-Sindelfingen e.V. und mit dem BayernLab Wunsiedel Die computergestützte Tathergangs-Rekonstruktion hat durch die Entwicklungen in der letzten Dekade an Bedeutung gewonnen. Prof. Dirk Labudde wird anhand von Ergebnissen aus seinem aktuellen Buch „Digitale Forensik. Die Zukunft der Verbrechensaufklärung“ verschiedene reale Fälle besprechen und die digitalen Analysemethoden vorstellen.  Der Webvortrag führt vom Tatort bis in den Gerichtssaal und zeigt, welchen Einfluss die Digitalisierung auf die Verbrechensaufklärung hat. Am Beispiel der Goldmünze und des Grünen Gewölbes werden Digitale Zwillinge der Tatverdächtigen in das Tatvideo eingebaut und verglichen. Die digitale Rekonstruktion von Tatorten ermöglicht es, nicht mehr vorhandene Orte im Rechner zu neuem Leben zu erwecken und Antworten auf forensische Hypothesen zu geben.

Kursnummer KSE11102
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Nina Horstmann
Digitalisierung in der Grundschule
Di. 25.06.2024 19:00

in Kooperation mit der vhs Böblingen-Sindelfingen e.V. und mit dem BayernLab Wunsiedel Die Grundschulen in Deutschland müssen sich zunehmend die Frage stellen, wie sie mit der Digitalisierung und mit der Nutzung von modernen Medien im Unterricht umgehen wollen. Viele Kinder sind zwar bereits mit der Nutzung von Smartphones und Tablets vertraut. Ob und wie diese Medien aber auch gewinnbringend in den Schulen genutzt werden sollten, ist oftmals noch ungewiss. Gleichzeitig gibt es für Lehrkräfte viele neue und digitale Möglichkeiten, um Kinder nachhaltig zu fördern und Lernfortschritte zu sichern.

Kursnummer KSE11103
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Barbara Lenzgeiger
Loading...
17.04.24 21:24:22